In unseren Blogbeiträgen erklären wir Euch die wichtigsten Table Games. Wir beginnen mit Craps. Damit Ihr Euer Vergnügen  genussvoll maximiert, lest unsere Einführung in die Geschichte, Regeln und Strategien des Craps. Alles was Ihr für ein erfolgreiches Live- oder Online Spiel in unserem Konung Casino benötigt, wird hier ausführlich erläutert.

Craps besitzt eine lange Tradition und gehört insbesondere in den USA zu den beliebtesten Formen des Glückspiels. Setzte in den frühen Jahren überwiegend ein Spieler (Shooter) einen bestimmten Betrag gegen andere Spieler (Faders), genießt Craps heute vor allem deshalb in den Offline und Online Casinos größte Popularität, weil der Shooter nur noch gegen die Bank spielt.

Obwohl in privater Runde schon seit Jahrhunderten sehr geschätzt, wehrten sich die europäischen Casinos lange gegen alle Formen des Würfelspiels. Die Betreiber assoziierten Würfel mit dem gewöhnlichen Volk und erachteten es deshalb als nicht „fein genug“ für die Noblesse ihrer Casinobesucher. Craps war das erste Würfelspiel, welches seinen Einzug in die Spielbank von Monte Carlo fand, und seitdem gewann Craps auch in Europa kontinuierlich an Popularität.

Dieses temporeiche Würfelspiel bietet jedem passionierten Glücksritter ein aufregendes Spielerlebnis und  spannende Unterhaltung,  was auch die stetig wachsende Anzahl an begeisterten Spielern in den Online-Casinos belegt.

Craps Regel 

Lasst Euch nicht durch das komplex erscheinende Regelwerk abschrecken. Craps ist bei weitem nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick erscheint. Nach nur wenig Online- oder Offline Erfahrung werdet Ihr erleben, wie schnell Ihr die unterschiedlichen Spiel- und Wettoptionen  durchschaut, und Craps Euch mit dem Virus der Leidenschaft infiziert.

Grundsätzlich wird bei Craps zwischen Straßen Craps (die Spieler spielen untereinander) und Casino Craps (die Spieler spielen gegen die Bank) unterschieden. Beiden ist gleich, dass mit 2 Würfeln gespielt wird, die nicht mit einem Becher sondern mit der Hand gegen die Wand geworfen werden.

Da Casino-Craps heute die beliebteste Variante in den Casinos ist und die Online-Variante nur marginal von Casino Craps abweicht, beschränken wir uns in dieser Beschreibung auf das immer noch sehr umfangreiche Regelwerk von Casino Craps.

Selbst im Casino Craps ist das Wettangebot nicht einheitlich und kann je nach Casino oder Plattform von den unten aufgeführten Wettangeboten leicht abweichen.

Die Basis für Casino Craps bildet der Spielplan auf dessen Filz (Live Casino) sämtliche Wettmöglichkeiten aufgedruckt sind.

Im Casino Craps wetten die Spieler nicht untereinander, sondern auf den Wert der Würfel gegen die Bank. Derjenige Spieler der würfelt, wird als Shooter bezeichnet.  Jeder Spieler am Tisch kann während des Spielverlaufs seine Chance erhalten, den Würfel zu werfen. Die Würfel werden im Anschluss an jede Runde im Uhrzeigersinn weitergegeben. Sollte keiner der Mitspieler selber würfeln wollen, übernimmt dieses die Bank.

Vor seinem Wurf ist der Shooter verpflichtet einen Line-Einsatz machen (entweder auf der Pass-Line oder der Don’t-Pass-Line). Alle anderen Spieler am Tisch besitzen nun ebenfalls die Möglichkeit ihre Einsätze zu platzieren. Der Shooter beginnt die Runde, indem er die Würfel gegen die gegenüberliegende Wand des Tischs wirft. Der erste Wurf in einer Craps Runde wird nach den Craps Regeln Come-Out Wurf genannt.

Der Come-Out Wurf

Zeigt der Come-Cut Wurf eine 7 oder 11, gewinnt die Pass-Line Einsatz und der Don’t-Pass Einsatz verliert. Dieses Szenario beendet die Runde.

Zeigt der Come-Out Wurf eine 2 oder 3, verliert die Pass-Line und der Don’t-Pass Einsatz gewinnt.

Zeigt der Come-Cut Wurf eine 12  wird dieses als Unentschieden gewertet und die Einsätze des Shooters bleiben unberührt.

Zeigt der Come-Out Wurf eine 4, 5, 6, 8, 9 oder 10, wird diese bestimmte Nummer  zum Punkt (come point) des Shooters. Für jeden erkennbar, markiert der Dealer diesen come point mit einem Puck auf dem Tisch (z.B. die 6). Der Shooter muss nun solange werfen bis er diese Punktezahl (in unserem Beispiel eine 6)  oder eine 7 wirft. Gelingt es dem Shooter vor der 7 diese 6 zu werfen gewinnen alle Spieler, die auf die Pass-Line gesetzt haben und die Spieler, die auf Don’t-Pass wetteten, verlieren. Analog dazu wirft der Shooter eine 7 vor seinem come point, dann verlieren die Pass-Line-Einsätze und die Don’t-Pass-Einsätze gewinnen.

Gewinnchancen und den Bankvorteil im Vorfeld genau ausrechnen können, sollte sich jeder Anfänger von Sucker Einsätzen fernhalten. Trotz aller Spannung die diese Wetten versprechen, vergesst niemals, dass Gewinne beim Würfeln viel mit Glück und nichts mit Können zu tun haben. Casino Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.